Dafür stehen wir: Förderung der Sozialkompetenz


Wir stärken die Sozialkompetenz der Kinder, indem wir den Kindern vermitteln und vorleben, wie das Leben und Lernen in einer Gemeinschaft für alle sicher und zufriedenstellend gelingen kann.

Wir nehmen die Kinder, ihre Anliegen und Empfindungen wahr und ernst. Dabei sind uns einheitliche pädagogische Maßnahmen und die Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligten wichtig. Gemäß unseres Leitbilds bieten wir den Kindern Orientierung durch transparente und verbindliche Absprachen.

Wir beteiligen sie an allen Lernprozessen. Wir leiten sie an, ihren eigenen Lernprozess zu reflektieren. Wir unterstützen sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, indem wir demokratische Strukturen aufbauen. So entsteht ein Klima gegenseitiger Akzeptanz und Wertschätzung.

Dabei nehmen wir die Eltern als wichtigste Erziehungspartner ernst und beziehen sie eng in die schulische Entwicklung ihrer Kinder ein.

  • In wöchentlichen Klassenratssitzungen klären wir anhand eines festgelegten Gesprächsleitfadens die aktuellen Anliegen und Konflikte der Kinder.
  • Kooperative Spiele und Übungen werden regelmäßig in den Unterrichtsvormittag eingebunden.
  • Jede Klasse einigt sich in regelmäßigen Abständen auf ein für sie aktuelles Klassenziel/Sozialziel, dessen Indikatoren gemeinsam mit den Kindern besprochen und deren Einhaltung gemeinsam beobachtet wird. Jede Woche wird in der Klassenratssitzung gemeinsam reflektiert, ob das Klassenziel erreicht wurde.
  • Das Kinderparlament setzt sich aus jeweils zwei Vertretern pro Klasse zusammen und diskutiert alle schulrelevanten und die Kinder betreffenden Themen.
  • Einmal pro Schuljahr findet die Starke-Kinder-Woche statt, in der zum Thema Kooperation und Gewaltprävention gearbeitet wird.
  • In dieser Zeit wird das „Hosentaschenbuch (strukturierter Gesprächsverlauf zur Konfliktlösung) im ersten Jahrgang eingeführt.
  • Am Ende der Starke-Kinder-Woche wird der Fair-Play-Preis für soziales Verhalten verliehen.