Dafür stehen wir: Pädagogische Leistungskultur


Wir beobachten und würdigen individuelle Lernentwicklungsprozesse und gestalten die förderorientierte Rückmeldungen ermutigend und transparent. Die Kinder lernen so, zunehmend sicherer die Ergebnisse ihres Lernens zu reflektieren und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln.

Durch vorbereitete und motivierende Lernumgebungen und Lernsituationen tragen wir dazu bei, dass die Kinder immer mehr die Verantwortung für ihre Lernwege übernehmen können.

  • Wir verzichten in den ersten drei Jahrgängen auf Ziffernnoten.
  • Zur Veranschaulichung der erreichten Kompetenzen nutzen wir während der gesamten Grundschulzeit die drei Ampelfarben.
  • Im Sinne des pädagogischen Leistungsbegriffs werden die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in Form von Berichtszeugnissen beschrieben.
  • Zeugnisse übergeben wir stets in einem ausführlichen erklärenden Elterngespräch.
  • Zweimal im Jahr gestalten wir zur Rückmeldung der individuellen Lernprozesse eine Kindersprechwoche.
  • Dabei nutzen wir zur Reflexion bezogen auf die verschiedenen Inhalte sowie des Arbeits- und Sozialverhaltens vorab Selbsteinschätzungsbögen der Kinder.
  • Zur Leistungsdokumentation werden neben differenzierten Lernstandserhebungen auch weitere im Unterricht erbrachte Leistungen, welche auf ganz unterschiedlichen Weisen dokumentiert werden (z.B. Schreibanlässe, Lerntagebücher, Blitzrechen-Übungen, Beschreibungen von Rechenwegen, Satz des Tages, Leserunden, Lernwörter, Bildungspass) herangezogen.