Dafür stehen wir: Unterrichtsentwicklung


An unserer Schule steht die ganzheitliche Förderung aller Kinder im Mittelpunkt. Dabei arbeiten die verschiedenen Berufsgruppen (Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer, Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter) im Team eng zusammen. Wir gestalten Unterricht so, dass Kinder Lernaufgaben selbständig bearbeiten, ihre Lernwege reflektieren und die gewonnenen Erkenntnisse für ihre Lernentwicklung nutzen. So übernehmen sie zunehmend Verantwortung für ihr eigenes Lernen. Unter genauer Analyse der Lernvoraussetzungen der Kinder, ermöglichen wir jedem Kind zu Lernerfolgen zu kommen.

  • Von Beginn an lernen die Kinder sowohl eigenverantwortlich in Einzelarbeit als auch in Partner- und Gruppenarbeit, um ins Gespräch über das Gelernte zu kommen und das soziale Miteinander zu stärken.
  • Die Kinder arbeiten an individuellen Plänen. Soweit möglich kontrollieren und reflektieren sie selbstständig ihre Ergebnisse.
  • Materialien, die sich besonders für differenzierten Unterricht eignen, befinden sich in jedem Klassenraum.
  • Die Ganztagskinder haben täglich eine Lernzeit, in der sie unter Anleitung ihrer Lehrerinnen und Lehrer an ihren Aufgaben arbeiten. Kinder, die nicht den Ganztag besuchen, erledigen diese Aufgaben als Wochenhausaufgabe.
  • Kinder ohne deutsche Sprachkenntnisse werden sofort an eine Klasse angegliedert. Dort werden sie in einigen Stunden von Lehrerpersonen begleitet. Außerdem erhalten sie zusätzlich intensiven Sprachunterricht.
  • Die Lehrerinnen und Lehrer eines Schuljahrgangs bilden ein Jahrgangsteam. Die vier Jahrgangsteams treffen sich einmal wöchentlich zur Planung des weiteren Unterrichts sowie zur Absprache pädagogischer und organisatorischer Entscheidungen.
  • Am Ende eines Schuljahres tauschen sich die Jahrgangsteams über gelungene Unterrichtsreihen und Projekte aus.
  • Pädagogische Konflikte werden mit Hilfe der kollegialen Fallberatung durchdacht.